Lapbook für die Grundschule - Vorlagen und Ideen

Lapbook für die Grundschule - kurz erklärt

Wenn die Grundschulkinder ein Lapbook fertig haben, dann halten sie meist ein kleines, spannendes Kunstwerk in der Hand. Fächer, Umschläge, Aufklappkarten oder gefaltete Figuren zum Aufklappen zieren das Lapbook. Dafür wird ausgeschnitten, gefaltet, geklebt, gemalt oder beschriftet. Und am Ende entstehen kleine Bücher oder Mappen zu einem Unterrichtsthema. Der Kreativität der Schulkinder sind beim Gestalten der Lapbooks für die Grundschule keine Grenzen gesetzt.

Lapbooks können in Einzelarbeit oder auch in Gruppen angefertigt werden. Im Vordergrund steht der Lernweg, sodass vor allem prozessorientiertes Lernen gefördert wird. Dabei werden viele Denk- und Handlungsweisen gefördert wie kreativ sein oder Probleme lösen. Außerdem werden Kompetenzen wie Eigenverantwortung und Selbstständigkeit erlernt. Ziel und Ergebnis ist die Fertigstellung des Lapbooks. Das eigene und besondere Lapbook in der Hand zu haben – also ein Produkt zu schaffen – erzeugt eine hohe Motivation.

Auf dieser Seite finden Sie einige Vorlagen für Grundschul-Lapbook vom Persen-Verlag, Auer-Verlag, AOL-Verlag und Verlag an der Ruhr. Außerdem haben wir viele Informationen über Lapbooks für Sie zusammengestellt.

Persen-Verlag
Auer-Verlag
Verlag an der Ruhr
AOL-Verlag

Merkmale eines Lapbooks

Wann genau sprechen wir von einem Lapbook? Zuallererst fällt das Produkt auf, das von den Schulkindern erschaffen wird. Diese zeichnet sich durch vielfältige Bastel-, Mal- und Faltarbeiten aus. Dann beschäftigen sich die Kinder in der Grundschule bei der Erstellung des Lapbooks mit einem Thema wie zum Beispiel „Märchen“, „Körper“ oder „Wald“. Die Arbeit zeichnet sich auch dadurch aus, dass eine ganz persönliche Forscherfrage im Mittelpunkt steht. Die individuellen Lernergebnisse eines Lapbooks werden zum Abschluss präsentiert. Sie haben die Förderung personaler, lernmethodischer, sozialer sowie fachspezifischer Kompetenzen zum Ziel.

Die Merkmale in der Übersicht

  • Kreative Falt-, Mal- und Bastelarbeit
  • Ergebnis ist ein individuelles Produkt
  • Jedes Lapbook ist ein Unikat
  • Auseinandersetzung mit einem Lerngegenstand
  • Inhalt ist eine persönliche Forscherfrage
  • In Einzel- und Gruppenarbeit möglich
  • Unterstützt prozessorientiertes Lernen
  • Motivieren das Präsentieren von Lernergebnissen
  • Förderung persönlicher Kompetenzen

Sinnvoller Einsatz von Lapbooks

Es gibt verschiedene Ansätze für den Einsatz von Lapbooks in der Grundschule. Der erste Ansatz beschäftig sich damit, sich neue Themenkomplexe zu erarbeiten. Hier geht darum, was gerade gelernt wird. Die Schüler und Schülerinnen arbeiten prozessbegleitend an ihrem Werk. Es läuft dann parallel zu einer größeren Unterrichtseinheit.

Eine andere Möglichkeit ist, dass mit einem Lapbooks eine Art Zusammenfassung und Ergebnissicherung von Lerninhalten entsteht. So sehen die Kinder am Ende, was sie gelernt haben. Damit reflektieren die Schüler/-innen das Gelernte und können lernen, sich selbst einzuschätzen.

Genauso kann es ein festhalten dessen sein, was das Kind schon kann. Welche persönlichen Lerninhalte zur Unterrichtseinheit waren besonders wichtig? Was hat es sich gemerkt? Welche Merksätze oder Lernwörter sollten vermittelt werden? Diese und andere wichtige Fragen lassen sich über ein individuell gestaltetes Lapbook beantworten und festhalten. So entsteht ein eigenes Nachschlagewerk.

Über Lapbooks ist es auch möglich, bestimmte Spezialthemen zu bearbeiten. Vielleicht hat das Schulkind eine besondere Begabung oder ein besonderes Interesse? Dann kann es dazu ein Lapbook anfertigen und den anderen Mitschülern und Mitschülerinnen präsentieren.

Einsatzmöglichkeiten von Lapbooks

1. Aktuelles Thema: Prozessbegleitend zur Unterrichtseinheit
2. Rückblickend: Zusammenfassung von einer Unterrichtseinheit
3. Ein individuelles Nachschlagewerk erschaffen
4. Präsentieren von Spezialthemen / Interessen


Vorteile Lapbook

Die Beschreibung der Lapbooks und die Einsatzmöglichkeiten zeigen schon, dass viele Vorteile für den Lernprozess bei den Schülerinnen und Schülern vorhanden sind. Die Methode orientiert sich ganzheitlich am Kind, sodass es die kreative Entwicklung sowie das persönliche und selbstbestimmte Lernen unterstützt wird. Aus diesem Grunde eignet es sich auch hervorragend für das Lernen in heterogenen Gruppen oder in der inklusiven Pädagogik. Es eignet sich zum Dokumentieren des Lern- und Bildungsprozesses und fördert das prozessorientierte und produktorientierte Lernen. Wichtig ist auch der motivierende Charakter durch das Präsentieren des Lapbooks vor der Grundschulklasse.

Themen und Fächer für Lapbooks

Lapbooks können eigentlich für alle Fächer und für vielfältige Themen angefertigt werden. Das beginnt beim Sachunterricht. Hier setzen sich die Schüler und Schülerinnen mit einem Fachthema auseinander, holen sich Informationen aus verschiedenen Medien und beantworte so ihre Forscherfrage.

Lapbooks im Deutschunterricht werden vor allem für die Auseinandersetzung mit Fachthemen eingesetzt. Sie müssen Texte lesen, relevante Informationen filtern und eigene Texte schreiben. Diese werden am Ende mündlich präsentiert.

Ebenfalls mit einem Fachthema setzen sich die Schüler/-innen bei einem Lapbook für den Mathematikunterricht auseinander. Der Fokus kann hier konkreter auf der Anordnung des Lapbooks liegen. Platzvorgaben abschätzen, Elemente abmessen und Faltelemente herstellen, fördert das mathematische Denkvermögen.

Phasen der Umsetzung

Eigentlich teilt sich die Arbeit an einem Lapbook für die Grundschule in vier Phasen. Die erste Phase ist die Anleitung und der Start, die zweite Phase besteht aus der Planung, in der dritten Phase geht es an die Durchführung und am Ende steht die Präsentation.

1. Phase: Anleitung / Umsetzung

Die Lehrkraft gibt als Lernbegleiterin eine allgemeine Einführung in Lapbooks. So lernen die Schulkinder die Lapbook-Methode kennen. Eventuell können Sie bei der Präsentation in einer anderen Klasse zuhören und lernen dadurch schon viel über die kreativen Möglichkeiten. In dieser Phase wird auch das Thema spezifiziert und ob es sich um eine Einzel- oder Gruppenarbeit handelt. Alle Rahmenbedingungen wie zeitlicher Ablauf werden besprochen und festgelegt.

2. Phase: Planung

Jetzt entsteht ein erstes Brainstorming zu den Inhalts- und Gestaltungsideen. Das kann in der Gruppe oder einzeln passieren. In einer Mindmap können diese Ideen untergliedert, geclustert und weiterentwickelt werden. Die Schüler/-innen entwickeln ihre Forscherfragen und es wird über das Beschaffen von Informationen diskutiert. Zu dieser Phase gehört das Lesen erster Texte, das Anfertigen einer Skizze für das Lapbook und das Informieren über Bewertungskriterien.

3. Phase Durchführung

Danach geht es an die Umsetzung und das individuelle Arbeiten. Jetzt werden die Materialien zur Verfügung gestellt, Faltelemente geübt und umgesetzt. Es ist sinnvoll, Zwischenergebnisse mit den Kindern zu besprechen. Die Phase der Durchführung für die Lapbooks sollte in der Grundschule immer geprägt sein von einem Wechsel der Beschaffung der Informationen, Erarbeitung von Lerninhalten, der Beantwortung der Forscherfragen sowie Phasen der Gestaltung und basteln.

4. Phase: Präsentation

Jetzt geht es um die Vorstellung der Lapbooks. Je nach Umsetzung geschieht das einzeln oder in der Gruppe. Danach können alle Lapbooks in den Klassenräumen ausgestellt werden. Das Präsentieren sollte vorher gemeinsam besprochen, geübt und reflektiert werden.

Faltanleitungen für Lapbooks

Ein elementares Merkmal der kreativen Arbeiten sind Faltelemente. Diese machen das Lapbook lebendig und erlebbar. Vom einfachen gefalteten Quadrat bis zum ausfaltbaren Ziehharmonika-Element: Es gibt keine Grenzen bei den Ideen. Da wird ein Kuchenstück ausgefaltet zum großen Kreis, ein Herz entfaltet sich zum Kleeblatt und bei der Ziehharmonika wird das Papier immer länger. 

Buchvorschläge für Faltideen

* Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten (entfallen bei Downloads).